Deutschlandticket für 49 Euro in 2024 // Wegner: „Preisstabilität in diesem Jahr ist ein erster Schritt – Minister Wissing muss zurück auf den Pfad der paritätischen Finanzierung“

Gute Nachrichten für alle Nutzerinnen des Deutschlandtickets: Der Einführungspreis von 49 Euro im Monat bleibt für das gesamte Jahr 2024 stabil. Diese Entscheidung wurde nach der Sonderkonferenz der Verkehrsminister*innen der Länder bekanntgegeben.

Jutta Wegner, verkehrspolitische Sprecherin der bündnisgrünen Landtagsfraktion Mecklenburg-Vorpommern, begrüßt die Entscheidung:

„Die Preisstabilität in diesem Jahr kommt nicht nur den Menschen zugute, die das Deutschlandticket nutzen, sondern schafft vorläufig auch Klarheit für Verkehrsunternehmen und Kommunen. Die Bestätigung des 49-Euro-Preises ermöglicht somit eine bessere Planung und schafft eine solide Grundlage für den öffentlichen Verkehr in Deutschland.“

Trotz dieser kurzfristigen Lösung betonten die Teilnehmenden der Konferenz die Notwendigkeit einer langfristigen Strategie. Dem pflichtet Jutta Wegner bei: „Die Preisstabilität in diesem Jahr ist ein erster Schritt. Nun ist entscheidend, dass alle Beteiligten zusammenarbeiten, um die Erfolgsgeschichte des 49-Euro-Tickets auch langfristig nicht zu gefährden. Minister Wissing muss deshalb auf den Pfad der paritätischen Finanzierung zurückkehren. Nur durch eine nachhaltige und ausgewogene finanzielle Unterstützung können wir sicherstellen, dass das Deutschlandticket eine langfristige und erschwingliche Lösung für alle bleibt.“


Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner